Ausbildungen im Fitnessbereich

Fitness Ausbildungen sind eine beliebte Möglichkeit, die eigene Sportaffinität mit einer zukunftsreichen Karriere zu vereinen. Ganz gleich, welche Ambitionen die Interessenten verfolgen oder was für Voraussetzungen sie mitbringen, der Sportsektor ebnet jedem den Weg zu einer Arbeit, bei der Fitness eine zentrale Rolle spielt. Immerhin erfreuen sich Fitness Coach, Personal Trainer und Co wachsender Beliebtheit.

Fitness Weiterbildungen – Tätigkeit mit Abwechslungsreichtum und Potenzial

Die Gesellschaft wird zunehmend von Hektik, kontinuierlichem Leistungsdruck und Konkurrenzdenken begleitet. Der stressige Job, das Familienleben oder der Spagat zwischen Chefetage und Kinderzimmer begünstigen, dass die meisten Personen dauerhaft unter Anspannung stehen.

Die Folge ist Zeitmangel, wodurch nicht selten die ausgewogene Ernährung, Sport und bewusste Ruhephasen außer Acht gelassen werden. Was zunächst vertretbar erscheint, avanciert oftmals zu einem ernsthaften Problem, welches Mobilitätsstörungen, schmerzhafte Verspannungen, Übergewicht oder Burn-out hervorrufen kann. Dann ist es meistens bereits zu spät, um ohne eine medizinisch-verordnete Behandlung zurück zur Vitalität zu finden.

Schon wenige Minuten regelmäßiges Work-out können die Betroffenen aber vor langfristigen Beschwerden schützen. Genau darauf basiert die hohe Nachfrage an Jobs mit sportlichem Hintergrund. Ein Fitness Trainer und andere zertifizierte Berufsgruppen aus diesem Bereich wissen, wie sich ein gewinnbringendes Training darstellt, welche Ziele sich realisieren lassen und wie die Kunden selbst in Augenblicken der Niederlagen nicht die Begeisterungsfähigkeit verlieren.

Deswegen entscheiden sich immer mehr Menschen, Sport unter Anleitung eines Experten zu betreiben. Gerade die Sportbranche ist so facettenreich wie fast keine andere, sodass jedem eine Tätigkeit geboten wird, in der er sich selbst verwirklichen und seinen Beitrag zu einer gesunden Gesellschaft leisten kann. Was allerdings recht simpel klingt, beruht unabhängig von den Schulungskonditionen auf einer Vielzahl an menschlichen Voraussetzungen, die jeder für eine anspruchsvolle Fitness Ausbildung verkörpern sollte.

Fitness Ausbildungen Richtlinien – Sportliebe und Gesundheit für beständige Karriere

Wer sich dazu entschlossen hat, eine Fortbildung mit Schwerpunkt auf dem Thema Fitness zu belegen, braucht deutlich mehr als die Liebe zur sportlichen Betätigung.

Zwar sollten die körperliche Leistungsfähigkeit und ein regelmäßiges Training präsent sein, jedoch benötigen verantwortungsbewusste Gymnastiklehrer noch weitere Eigenschaften, damit sie sich in der Branche behaupten können. Allen voran das Interesse daran, neue Sportarten kennenzulernen.

Es ist nicht ausschlaggebend, ein ehemaliger oder amtierender Profisportler zu sein, wichtiger ist die Bereitschaft, sich verschiedenen Herausforderungen zu stellen oder mit unterschiedlichen Fitnessformen Erfahrungen zu haben. Dadurch kann der Personal Trainer seinen Kunden mehr Flexibilität in Aussicht stellen und Trainingspläne variabler gestalten. Obendrein fördern die Freude an einem aktiven Lebenswandel und der Arbeit mit Menschen die Motivation des Fitness Trainers. Kommunikationsfähigkeit, Toleranz und der Respekt vor den Klienten sollten ebenfalls vorhanden sein, wenn die Arbeit als seriöser Fitness Coach beabsichtigt wird.

Darauf aufbauend gibt es viele Ziele, wegen denen eine Fitness Ausbildung belegt wird, nämlich bei Kunden:

  • die Vitalität durch Sport zu stärken
  • eine Gewichtsabnahme zu realisieren
  • Kondition und Mobilität zu steigern
  • den Einstieg in den Profisport zu begleiten
  • die Körpermodellage und den Muskelaufbau zu unterstützen
  • nach Erkrankungen oder Auszeiten eine Rehabilitation zu gewähren
  • einen Ausgleich zum Alltag zu schaffen
  • das innere Gleichgewicht wiederherzustellen

Fitness Ausbildungen im Überblick – für jeden das passende Berufsziel

Die verschiedenen Berufswege, die in der Sportbranche möglich wären, haben diverse Gemeinsamkeiten, aber auch deutliche Unterschiede. Deshalb gilt es für den Interessenten, sich im Vorfeld darüber Gedanken zu machen, welche Arbeit er ausführen möchte und wo er seine größten Karrierechancen sieht. Nicht minder entscheidend wäre es, sich zu überlegen, welcher Job auch noch nach Jahren Freude bereitet und Weiterentwicklungen in Aussicht stellt. Der Verdienst ist genauso wichtig, jedoch sollte er nicht das einzige Kriterium sein. Innerhalb der Fitness Ausbildungen bieten sich infolgedessen Berufe wie:

Ausbildungen im Fitnessbereich

» Fitnesstrainer

Der Fitness Trainer ist die gängigste Schulung im Sportbereich, bei der Kunden aus verschiedenen Zielgruppen ein ganzheitliches Training mit personenbezogenen Schwerpunkten erhalten.

Voraussetzung

Wer als Coach arbeiten möchte, muss neben dem Mindestalter von 16, der mittleren Reife und dem Erste-Hilfe-Schein eine Ausbildung belegen. Weitere Infos zu den Voraussetzungen als Fitnesstrainer finden Sie » hier.

Ausbildungsdauer

Die Fortbildung kann einige Monate oder Jahres-übergreifend absolviert werden, je nach Bildungsinstitut. Dabei geht es um den Erhalt der Trainerlizenzen, ohne die keine Arbeit als Sportcoach möglich wäre.

Lizenzierung

Es gibt die C-Lizenz, mit der lediglich die Assistenz von Fachkräften aus einer höheren Qualifikationsstufe begleitet werden könnte. Oftmals steigt der Interessent direkt in die B-Lizenz ein, welche eine eigenständige Trainingsleitung und die Selbstständigkeit realisiert.

Komplettiert werden die drei Hauptzertifizierungen noch durch den Trainerschein mit der A-Lizenz, der höchsten Kompetenzstufe.

Arbeitsmöglichkeiten

Die Ausbildung befähigt den Teilnehmer, sich selbstständig zu machen oder als Angestellter in Fitnessstudios zu arbeiten. Auch eine Betreuung von Profisportlern, Mannschaften oder Gruppen wäre denkbar.

Zusatzinfo

Fitness Trainer ist kein staatlich-anerkanntes Ausbildungsziel und wird daher nicht subventioniert.

Inhalt

In Abhängigkeit von den Trainerscheinen zeigen sich verschiedene Inhalte wie:

  • Trainingslehre und Anatomie
  • Didaktik
  • Herz-Kreislauf-System
  • Muskelaufbau und Funktion
  • Trainingsplanerstellung
  • Biomechanik
  • Leistungsdiagnostik
  • Training mit wechselnder Klientel, darunter Senioren oder Kinder
  • Ausdauer-, Kraft- und Gerätetraining

Gehalt

Die Gehaltsspanne variiert von 1530 Euro bis hin zu 5000 Euro. Letzteres aber nur im selbständigen Bereich, mit langjähriger Erfahrung und gehobener Kundschaft. Auch Faktoren wie Alter, Bundesland und Art des Trainings sind entscheidend für eine finale Aussage über den Verdienst.


» Personal Trainer

Im Gegensatz zu dem Fitness Trainer ist der Personalcoach stets nur auf einen Kunden fokussiert. Die Intentionen für ein solches Einzeltraining wären entweder der Zeitmangel, aber auch besonders aufwändige Projekte wie der massive Gewichtsverlust, die eine individuelle Begleitung erfordern. Die Inhalte sind ähnlich des Fitnesstrainings, jedoch mit detaillierten Abwandlungen und mehr Zusatzwissen rund um den Bereich Sport, Ernährung sowie Gesundheit.

Voraussetzungen

Auch hier gelten dieselben Grundlagen wie beim Fitnesstraining. Zudem muss der Interessent mindestens über die B-Lizenz und Kenntnisse im betriebswirtschaftlichen Bereich verfügen. Ferner wären eine vorangehende Physiotherapieausbildung oder ein Sportstudium denkbar.

Ausbildungsdauer

Meistens wird die Schulung als Zusatzseminar angeboten und überdauert einige Monate. Teilweise sind auch Wochenend- oder Fernkurse erhältlich.

Lizenz

Der Personal Trainer erhält nach beendeter Ausbildung eine gültige Zertifizierung.

Gehalt

Das zielspezifische Konzept für die Einzelbetreuung wird besser honoriert als ein Fitnesstraining. Anfangs liegt der Durchschnittsverdienst je nach Alter, Qualifikation, Bundesland und Kundenstamm bei 2600 Euro. Spitzenverdiener, die Prominente betreuen, erreichen aber ebenfalls 10.000 Euro und mehr pro Monat.

Zusatzinfo

Auch der Personal Trainer ist kein Beruf mit staatlicher Anerkennung. Es gibt zwar Teilabschnitte, die mit einer IHK-Prüfung angeboten werden und Schulungen, die den Vorgaben des Berufsverbands für Personal Trainer folgen, aber keine komplett anerkannte Fortbildungsvariante.

Inhalt

Bei Einzeltrainern werden dieselben Themen abgehandelt wie beim Fitness Trainer, allerdings mit mehr Zusatzinformationen und höheren Ansprüchen. Des Weiteren konfrontiert die Fortbildung den Coach mit:

  • Ernährungslehre
  • Betriebsführung
  • dem ganzheitlichen Gesundheitsmanagement mit Prävention, Trainingsplänen für vorherrschende Disharmonien und Rehabilitation
  • vielschichtigen Trainingsplanerstellungen für spezielle Anforderungen
  • umfassender Beratung
  • Verknüpfung theoretischer, praktischer und sozialer Aspekte für individualisierte Konzepte
  • Sensomotorik, Functionaltraining, Core-Training, Sportmotorik
  • Diagnostikverfahren

Arbeitsmöglichkeiten

Ein Einzelcoach arbeitet in der Regel auf selbstständiger Basis und betreut Einzelpersonen, zwei Kunden beim Partnertraining oder die Belegschaft in Firmen. Auch Menschen aus dem öffentlichen Leben gehören zu der Klientel, während der Personal Trainer genauso für Krankenkassen oder bei Reiseveranstaltungen tätig werden kann.   


» Gymnastiklehrer

Ein Gymnastiklehrer hat die Aufgabe, Menschen aus den verschiedensten Zielgruppen zu mehr Mobilität zu verhelfen. Er bietet Kurse für die Prävention gegen Rückenleiden, als Begleitung bestehender Therapien bei Disharmonien des Bewegungsapparats, degenerativen Erkrankungen und Rehamaßnahmen nach Rückenleiden oder operativen Eingriffen.

Voraussetzungen

Der Gymnastiklehrer benötigt einen Realschulabschluss, den erste-Hilfe-Schein und eine ärztliche Bestätigung darüber, dass der Ausbildungsteilnehmer gesund ist. Auch gute Kenntnisse in Musik, Biologie und Kunst sind vorteilhaft, ebenso wie die Beweglichkeit, Koordinationsvermögen und ein stabiler Bewegungsapparat.

Dauer

Die Weiterbildung ist eine schulische Berufsqualifikation und dauert zwei-drei Jahre. Mitunter wird sie auch als duales Studium offeriert.

Arbeitsmöglichkeiten

Ein Gymnastiklehrer agiert entweder auf selbstständiger Basis oder als Angestellter und findet seinen Wirkungskreis in gleichnamigen Schulen, Sportvereinen, Rehabilitationszentren, Physiotherapiepraxen sowie Fitnessstudios.

Lizenz

Nach der Ausbildung erhält der Teilnehmer bei bestandener Abschlussprüfung ein Zeugnis, welches ihn befähigt, sich staatlich geprüfter Gymnastiklehrer zu nennen.

Zusatzinfo

Als Gymnastiklehrer wird ebenfalls ein Höchstmaß an kreativem Gestaltungstalent vorausgesetzt, damit die Kurse lebendig, den Bedürfnissen der Klientel angepasst, aber zugleich unterhaltsam sind.

Inhalt

Die Schulung vermittelt den Teilnehmern sämtliche Wissensbausteine, die für den späteren Berufsalltag von Bedeutung sind, darunter:

  • Trainingskonzepterstellung
  • Betreuung wechselnder Zielgruppen
  • Anatomie
  • verschiedene Gymnastikarten wie Pilates, Aerobic, Tanz-, Wasser- und Funktionsgymnastik
  • begleitende Therapiemöglichkeiten (Musik)
  • Rehabilitation
  • Bewegungspädagogik und Sportmedizin
  • Anamnese
  • Kursführung
  • Gymnastik mit Equipment (Bälle, Matten)

Gehalt

Es ist abhängig von den bereits mehrmals genannten Faktoren in etwa 2000 bis 3000 Euro als Durchschnittsverdienst zu erwarten.


» Sport und Fitnesskaufmann

Ein Sport und Fitnesskaufmann ist mit der Organisation von Events und der Verwaltung im Sportbereich vertraut, betreut und berät die Kunden zu verschiedenen Angeboten aus der Branche, erarbeitet aber zugleich diverse Konzepte rund um das Thema Fitness.

Voraussetzungen

Ein Realschulabschluss und Kompetenzen im Rechnungswesen, Deutsch, Mathe und Wirtschaft sowie die Fitnessaffinität wären vorteilhaft.

Dauer

Die Ausbildung dauert drei Jahre und ist ein anerkannter Industrie- und Handelsberuf. Es gibt viele Fortbildungswege, unter anderem als Studiengang zum Fitnessfachwirt.

Arbeitsmöglichkeiten

Ein Sport und Fitnesskaufmann arbeitet hauptsächlich im Büro oder im Außendienst, kaum im aktiven Sportwesen. Sein Wirkungskreis als Selbstständiger oder Angestellter ist in Fitnessstudios, Wellness- und Rehazentren, bei Sportvereinen und in Sportschulen.

Lizenz

Nach beendeter Berufsausbildung, Zwischen- sowie Abschlussprüfung, ist der Teilnehmer ein staatlicher anerkannter Sport und Fitnesskaufmann mit IHK-Zeugnis.

Zusatzinfo

Bei dem Sport und Fitnesskaufmann gehören Auslandsreisen, flexible Arbeitszeiten, Wochenend- und Abenddienste zum Alltag.

Inhalt

Die Fitness Ausbildung beschäftigt sich hier mit:

  • verschiedenen Marketingstrategien sowie Werbemaßnahmen zur Kundenbindung, Akquise und Vermarktung
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kundenbetreuung
  • Sponsorengewinnung
  • Rechnungswesen mit Kalkulation, Planung und Erstellung von Geschäftsmodellen oder Statistiken
  • Wirtschaftlichem Handeln
  • Seriosität und Diskretion

Gehalt

Die Gehaltsspanne orientiert sich auch hier an den bekannten Kriterien und liegt zwischen 1400 als Einstiegslohn und bis zu 4000 Euro für erfahrene Spitzenverdiener. 


» Sportlehrer

Ein Sportlehrer unterrichtet Schüler aus sämtlichen Altersgruppen darin, die körperliche Fitness zu steigern, Trainingsarten korrekt auszuüben und den Alltag aktiver zu gestalten. Dabei sind wechselnde Sportformen und die Motivation zu einem gesunden Lebenswandel genauso präsent wie die Wettkampfvorbereitung.

Voraussetzungen

Grundsätzlich sollten der Realschulabschluss und sportliche Erfahrungen vorhanden sein. Bei Studiengängen muss es auch einen Hochschulabschluss (Abitur) geben. Weiterführende Kenntnisse in anderen Fächern wie Fremdsprachen oder Mathematik wären wichtig für die Wahl eines zweiten Studienfachs, während der Sporteignungstest und Durchsetzungsvermögen ebenso richtungsweisend sind.

Dauer

Es handelt sich um einen Studiengang, der drei Jahre Bachelor- und zwei Jahre Masterstudienzeit erfordert. Außerdem folgt die Referendariatsphase von bis zu 24 Monaten. Es muss meist ein zweites Fach hinzugewählt werden und der Student sollte sich im Vorfeld festlegen, welche Schulstufe er unterrichten möchte (Sekundarstufen, Oberstufen, Grundschulen).

Alternativ wäre es denkbar, die Ausbildung an der Berufsfachschule zu belegen. Dort geht es primär um den Wechsel zwischen Theorie und Praxis mit Schwerpunkt auf den unterschiedlichen Sportformen sowie deren Ausübung.

Arbeitsmöglichkeiten

Der Tätigkeitsbereich erstreckt sich von Schulen über Sportvereine bis zu Universitäten, je nach Qualifikationsstand.

Zusatzinfo

Sportlehrer sollten während der Fortbildung regelmäßige Praktika belegen.

Die Fitness Ausbildungen lassen sich gleichzeitig mittels weiterführender Qualifikationen immer neu ausrichten.

Inhalt

Die Schulung unterrichtet die Teilnehmer in:

  • Sportpädagogik
  • Sportpsychologie
  • Trainingswissenschaften
  • den verschiedenen Sport- und Trainingsarten
  • der Betreuung und Motivation wechselnder Schüler
  • Leichtathletik
  • Wettkampfvorbereitung

Lizenz

Bei jeder Ausbildung erhält der Teilnehmer am Ende ein Abschlusszeugnis, welches ihn als staatlich-anerkannten Sportlehrer auszeichnet.

Gehalt

Die Gehaltsmöglichkeiten liegen im Lehramt von 2400 Euro Einstiegsverdienst bis 4500 Euro je nach Schulstufe. Leiter bekommen bis zu 5000 Euro und in der freien Wirtschaft pendelt der Lohn zwischen 2200 und 4000 Euro.


Zusatzoptionen durch Fitness Schulung – Tätigkeitsfeld mit Wandelbarkeit

Nachdem eine Weiterbildung für die Arbeit in der Sportindustrie abgeschlossen wurde, beschränkt sich der Job nicht auf einen Wirkungskreis, sondern lässt sich mit anderen beruflichen Optionen kombinieren. Gerade als Fitness Coach oder Personal Trainer bietet es sich an, das Leistungsspektrum flexibel zu gestalten.

So wäre es denkbar, die erworbenen Fachkompetenzen beispielsweise mit Ernährungsberatung und Wellnessmassagen als Einheit zu betrachten, die dem Trainer ein größeres Tätigkeitsfeld verschafft. Zusatzkurse zu den genannten Berufsgruppen steigern die Chancen einer erfolgreichen Karriere im Sportbereich, wohingegen gleichermaßen eine Zusammenarbeit mit Experten aus den betreffenden Kategorien die Klientel vergrößert oder neue Perspektiven eröffnet.

Ebenso könnten fitnessaffine Berufe mit Tätigkeiten aus dem Gesundheitswesen, darunter Krankengymnastik und Physiotherapie, verbunden werden. Reha-Sport oder der Wechsel von den medizinisch verordneten Anwendungen zu einer dauerhaften Kräftigung des Bewegungsapparats mittels Fitnesstraining sind hier nur einige der denkbaren Konstellationen.

Demnach wird deutlich, durch die Fitness Ausbildungen erhalten ambitionierte Sportfreunde eine erstklassige Plattform, um ihr Hobby zum Beruf zu machen, sich in einem Tätigkeitsfeld der Zukunft zu behaupten und Menschen auf dem Weg zu einer gesunden Lebensweise zu begleiten.   

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) rabattiertes Anmeldeformular erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Facebook
Twitter
Instagram
RSS
Copyright © 2019 ausbildung-zum-fitnesstrainer.de. Alle Rechte vorbehalten.
Design und Template by reDim
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok