Google Bewertung
4.9

Basierend auf 771 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
771 Rezensionen
Profilbild von Gesunderfolgreich (Katrin Müller)
vor einer Woche
Mein Fernstudium war sehr gut aufgebaut. Service und Support einwandfrei. Preis-Leistung stimmt absolut. Gerne wieder... meine ausdrückliche Empfehlung! Danke an das Team der SWAV :-)
Gesunderfolgreich (Katrin Müller)
Profilbild von Kein Name
vor 3 Monaten
Der Lehrgang war hier echt super! Die Inhalte waren klar strukturiert gegliedert. Und man konnte sich dank den Übungsaufgaben bzw. Fragen perfekt auf die Abschlussprüfung vorbereiten. Also ich kann diesen Lehrgang bedenkenlos weiterempfehlen.
Kein Name
Profilbild von Dia B.
vor 3 Monaten
Mega tolle Ausbildung sehr detailliert erklärt. Ich bin absolut zufrieden mit den Inhalten es kam vieles dran auch berufliche Dinge, Fragen. Für noch mehr detaillierte Fragen kann man die Akademie auch direkt anschreiben und man bekommt schnell Antwort und Hilfe. Ich kann diese Akademie mit besten Gewissen nur weiterempfehlen für alle die Interesse haben tiefer in Wellnessmassagen einzusteigen und auch berufliche Tätigkeit in diesem Bereich ausüben möchten. Herzlichen Dank 😊💕
Dia B.
Profilbild von Neculai Panaite (San Ethik)
vor 3 Monaten
Ich war positiv überrascht, habe noch nie vorher an einem online-Seminar teilgenommen. Die technische Vorbereitung und Organisation hat sehr gut funktioniert - auch für online-ungeübte Personen leicht zu bewältigen. Meine Erwartungen an die Ausbildung sind mit voller Zufriedenheit erfüllt worden. Ich habe die Online Ausbildung absolviert und aufgrund eines Aktionsangebotes nicht den vollen Preis bezahlt, worüber ich sehr froh bin. Ich kann diesen Kurs sehr weiterempfehlen.
Neculai Panaite (San Ethik)
Profilbild von Josephin Oehme
vor 4 Monaten
Sehr begeistert vom Training. Ich habe sehr viel mitgenommen und fühle nicht seit dem Seminar besten auf die Prüfung vorbereitet. Die Organisatoren sind unfassbar kompetent und freundlich. Kann ich nur jedem weiterempfehlen.
Josephin Oehme
 

Was macht ein Personal Trainer

Personal Trainer sind gefragter denn je: Körperbewusstsein, Gesundheit, Fitness, Prävention und individuelles Training finden heutzutage immer mehr Beachtung. So ist es kaum verwunderlich, dass nicht nur Hollywood-Stars, sondern auch vermehrt Privat-Personen einen Personal Trainer engagieren. Doch warum sollte der Trainer eine Personal Trainer Lizenz beziehungsweise eine dementsprechende Ausbildung nachweisen können? Und was macht ein Personal Trainer überhaupt? Fragen, mit denen wir uns im heutigen Blog-Beitrag auseinandersetzen möchten.

Was ist ein Personal Trainer?

Ein Personal Trainer ist grundsätzlich ein ausgebildeter Fitnesstrainer, der eine Zusatzqualifikation für das sogenannte Personaltraining erworben hat. Dadurch kann der Experte Einzelkunden oder kleinere Gruppen individuell und unabhängig von festen Zeiten/Studios betreuen. Alternativ fällt hier die Bezeichnung Einzeltrainer, denn genau darauf basiert die Arbeit eines Personal Trainings. Du stehts im direkten Kontakt mit Einzelpersonen, die Deine Dienste aus unterschiedlichen Gründen in Anspruch nehmen. Personal Trainer können dabei meist höhere Honorarvorstellungen geltend machen, arbeiten allerdings auch mehr bzw. müssen flexibler und mobiler sein.

Was sind die Vorteile eines Personal Trainings?

Allgemein kann das Personal Training mehrere Vorteile vereinen, die sowohl für den Kunden als auch für den Experten selbst gelten, darunter:

1. Für den Kunden

  • Mehr Flexibilität
  • Individuelle Trainingsgestaltung nach Maß
  • 1 zu 1 Betreuung
  • Fitnesskonzept nach den eigenen Bedürfnissen
  • Mehr Zeit und Möglichkeiten für ein Training
  • Mehr Empathie
  • Mehr Offenheit für persönliche Ansprüche/Schilderungen
  • Rund um Betreuung in vielen Bereichen (z.B. Ernährung)

2. Für den Experten

  • Höhere Verdienstaussichten
  • Mehr eigenverantwortliches Handeln
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Mehr Nähe zum Kunden, dadurch bessere Trainingsplanerstellung möglich
  • Größere Kundengruppe aus unterschiedlichsten Bereichen
  • Genug Fachkompetenzen, um in mehreren Tätigkeitsfeldern aktiv zu sein

Welche Zielgruppe betreut der Personal Trainer?

Ein Personal Trainer betreut hauptsächlich Einzelpersonen, die aus den verschiedensten Gründen nicht auf ein klassisches Fitnesstraining zurückgreifen möchten. Mitunter handelt es sich um Prominente oder Personen, die zeitlich zu stark eingespannt sind, um zu den regulären Zeiten eines Studios sportlich aktiv zu werden. Gleichzeitig kommen aber auch Menschen zu dem Personal Trainer, die sich in einer Gruppe oder einem Fitnessstudio unwohl fühlen, lieber alleine trainieren, mehr Individualität und engere Betreuung suchen oder die persönlichen Ziele verfolgen, welche sich durch ein herkömmliches Training nicht realisieren lassen. Dies könnte zum Beispiel eine massive Gewichtsreduktion, der Einstieg in den Leistungssport oder die Rehabilitation nach langer Auszeit sein. Obendrein zählen Firmen im Rahmen eines Gesundheitsmanagements, Paare oder kleinere Gruppen zu den Zielgruppen des Personal Trainers.

Personal Trainer Lizenz: Welche Lizenzen gibt es?

Insgesamt gibt es gleich drei Lizenzen, die sich ein Fitnesstrainer im Laufe seiner Karriere aneignen kann. Diese Lizenzen teilen sich in A, B und C auf. Die "niedrigste" hiervon ist die Lizenz C. Diese ist beispielsweise notwendig, um sich Trainerassistent nennen und andere Trainer mit einer höheren Lizenzstufe unterstützen zu können. Um die Lizenz C zu erhalten, muss die hierfür notwendige Ausbildung abgeschlossen werden. Zu deren Inhalten gehört beispielsweise der richtige Umgang mit diversen Ausdauer- sowie Fitnessgeräten, Dehnübungen und Zirkeltraining. Ebenso wird hier das theoretische Wissen im Bereich der Anatomie, der Grundlagen der Ernährungslehre und der Funktion des menschlichen Herz-Kreislauf-Systems erweitert.

Was macht ein Personal Trainer -- Personal Training

Die nächsthöhere Stufe ist die Lizenz B. Diese wird benötigt, um eigenverantwortlich mit den Kunden arbeiten zu können, wie etwa in einem Fitnessstudio. Hier wird beispielsweise gelehrt, wie ein individueller Trainingsplan, und die persönliche Krankheitsgeschichte des jeweiligen Kunden erstellt werden. Bei einer Personal Trainer Lizenz werden immer praktische Übungen sowie ebenfalls theoretisches Wissen vermittelt. Das gilt natürlich auch für die Lizenz A, die höchste der Lizenzen. Hier erhalten die Teilnehmer ein fundiertes Wissen bezüglich der Arbeit mit dem Kunden. Vom Krafttraining zum Abnehmen bis hin zu rehabilitierenden sowie präventiven Übungen und vielem mehr reicht die Lizenz A.

Damit ist der Personal Trainer zum Beispiel auch in der Lage, Kraftsportler sowie fortgeschrittene Sportler zu trainieren und professionelle sowie individuelle Trainingspläne zu erstellen. Mit der Personal Trainer Lizenz A bietet sich dem Trainer ein sehr breit gefächertes Betätigungsfeld, wie etwa in Wellness-Centern, Fitnessstudios und vielen weiteren gesundheitlichen Einrichtungen.

Ist eine Personal Trainer Lizenz unbedingt notwendig?

Es gibt durchaus Personal Trainer, die ohne eine Personal Trainer Lizenz sehr gut und fachmännisch arbeiten. Der Hintergrund hierfür ist oftmals der, dass diese Trainer sich aufgrund von persönlichem Interesse und im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeiten ein dementsprechendes Fachwissen aneignen konnten. Allerdings handelt es sich hierbei in der Regel um Ausnahmen. Denn wer beispielsweise eine Anstellung als Personal Trainer anstrebt, der wird normalerweise schnell feststellen müssen, dass hierfür die Personal Trainer Lizenz beziehungsweise eine dementsprechende Ausbildung als Voraussetzung angesehen wird. Wer dagegen auf selbstständiger Basis tätig ist, der benötigt die Personal Trainer Lizenz als Nachweis für seine Kunden, dass man in der Lage ist, professionell zu arbeiten.

Welche Kenntnisse muss ein Personal Trainer besitzen?

Neben den allgemeinen Grundlagen als Fitnesstrainer muss ein Personal Trainer noch viele weitere Qualifikationen aufweisen, die sich über den Rahmen des Trainerwissens hinausbewegen, dazu zählen:

  • Bestimmte Muskelfunktionsprüfungen
  • Dehnungstechniken/Stretching
  • Allgemeine Befundung sowie Körperstatik
  • Diverse Trainingstechniken mit verschiedenen Hilfsmitteln, wie etwa Bänder und Hanteln
  • Ernährungslehre

Nicht zuletzt braucht der Personal Trainer ein hohes Maß an Sozialkompetenzen, damit er auf seine Kunden eingehen und sie individuell betreuen kann. Dies sollte bei einer 1 zu 1 Betreuung wie im Personal Training noch einfühlsamer, verantwortungsbewusster und wertungsfreier verlaufen als bei einem Fitnesstrainer.

Wie kann ich Personal Trainer werden?

Wer als Personal Trainer arbeiten will, benötigt zuerst die klassische Ausbildung im Bereich des Fitnesstrainings. Daraufhin sollte eine entsprechende Zusatzqualifikation erworben werden, damit Du alle notwendigen Kernkompetenzen für die Arbeit als Einzeltrainer besitzt. Diese lässt sich als Aufbauseminar oder auch direkt im Rahmen einer Kompakt-Fortbildung wie der Fitnesstrainer/in Ausbildung an der SWAV belegen. Mit unserem Lehrgang hast Du die Möglichkeit, direkt die B-Lizenz, die A-Lizenz und die Personal Trainer Lizenz in nur einem Kurs zu erhalten. Dies spart Zeit und liefert Dir zugleich eine umfangreiche Schulung, mit vielen theoretischen sowie praktischen Qualifikationen. Dabei hast Du die Wahl zwischen drei Varianten, dem Online-Kurs, dem Präsenzseminar bei uns in Berlin als 6-Tages-Kompakt-Ausbildung oder aber die Kombination aus beiden Versionen mit ZFU-Zertifizierung. Auf diese Weise bieten wir jedem ohne Vorkenntnisse eine Möglichkeit, den Traum von der Karriere im Fitnesssektor zu realisieren.

Welche Ausstattung brauche ich als Personal Trainer?

Ein Personal Trainer arbeitet meistens unabhängig von Fitnessstudios. Daher solltest Du Dich für ein Outdoor-Training vorbereiten.

Wähle entsprechende flexible Trainingsgeräte wie:

  • Kurzhanteln
  • Kettlebells
  • Therabänder
  • Wackelboard
  • Sling-Trainer

Teilweise können auch Studios angemietet werden oder der Kunde besitzt ein Home-Gym, in welchem Du mit ihm trainieren kannst. Bedenke obendrein, dass Bodyweight-Übungen gemacht werden können. Die Qualität der Gerätschaften sollte zudem immer hochwertig und belastbar sein, damit es sich für die verschiedensten Einsatzbereiche und eine regelmäßige Anwendung eignet.

Was macht ein Personal Trainer -- Kurzhanteln

Fitnesstrainer oder Personal Trainer – was ist besser?

Diese Frage lässt sich nicht verallgemeinern. Im Gegenteil, es kommt vor allem auf Deine persönlichen Absichten an. Arbeitest Du gerne in Gruppen, möchtest mit vielen unterschiedlichen Kunden in Kontakt treten, ein gesichertes Einkommen durch eine Festanstellung und planbare Arbeitszeiten haben? Dann wäre für Dich die Tätigkeit als Fitnesstrainer sinnvoll. Bevorzugst Du dagegen die Selbstständigkeit, willst Kunden intensiv, 1 zu 1 betreuen, um an ihren persönlichen Geschichten teilzuhaben und ihnen auf ihrem Weg zu helfen, strebst Du nach mehr Einkommen und danach, vielleicht einmal die gehobene Klientel zu coachen? Dann ist das Personal Training der Berufszweig Deiner Wahl.

Im Idealfall nutzt Du eine Kompakt-Ausbildung und bist für beide Bereiche qualifiziert. So hast Du nicht nur die freie Auswahl zwischen der Arbeit als Fitnesstrainer und Personal Trainer, sondern kannst auch beide Tätigkeitsfelder miteinander kombinieren. In Krisenzeiten ist dies für eine sichere Existenz äußerst wichtig.

Wie kann ich als Personal Trainer arbeiten?

Mit der erfolgreich absolvierten Personal Trainer Ausbildung sind die Teilnehmer sofort in der Lage, als Personal Trainer tätig zu werden. Das ist nebenberuflich ebenso möglich, wie hauptberuflich. Nach Abschluss der Ausbildung bietet es sich an, sich laufend weiterzubilden, um beispielsweise aktuell angesagte Trainingsmethoden zu erlernen oder um eine weitere Personal Trainer Lizenz zu erwerben. Auf diese Weise erweitert man nicht nur das eigene Wissen und die persönlichen Fähigkeiten, sondern es ist dann auch machbar, mit den Kunden neue Übungen durchzugehen, weitere Kurse anzubieten und vieles mehr.

Weitere Informationen und Details zum selbstständigen Arbeiten als Personal Trainer sind unter anderem durch eine Ausbildung im Bereich Existenzgründung zu erwerben. Sie gilt zugleich als Basis für eine Tätigkeit als selbstständiger Personal Trainer. In dem Zusammenhang könntest Du entweder hauptberuflich in die Eigenständigkeit eintreten oder aber parallel zu einer Anstellung im Fitnessstudio nebenberuflich selbstständig werden.  

Mithilfe einer Personal Trainer Lizenz beziehungsweise einer Personal Trainer Ausbildung ist es aber nicht nur möglich, professionell zu arbeiten, sondern das erlernte Fachwissen auch nachzuweisen. Ob als Angestellter oder Selbstständiger: Solche Nachweise werden heutzutage für Kunden und Unternehmen immer wichtiger. Daher ebnest Du durch die entsprechende Zusatzqualifikation Deinen eigenen Weg in eine vielversprechende berufliche Zukunft.

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.