Google Bewertung
4.9

Basierend auf 1029 Bewertungen

WIP Akademie | Massage- & Fitnesstrainer Ausbildungen | SWAV / DAFMP / DAFMF
4.9
1029 Rezensionen
Profilbild von Mandy Isler
in der letzten Woche
Ich habe einen 6 tägigen Kurs zum Fachpraktiker für Masage absolviert und war sehr zufrieden. Der Dozent hatte eine positive Energie wodurch es nicht langweilig wurde und es einfach Spaß gemacht hat. Die Gruppe war toll und ich habe mich in den Tagen sehr wohl gefühlt. Durch die vielen praktischen Übungen konnte ich alles erlernte besser aufnehmen und auch gleich ausüben. Ich kann den Kurs sehr empfehlen.
Mandy Isler
Profilbild von Ivan A.
vor einer Woche
Ich habe kürzlich einen Massagekurs an der WIP Akademie besucht und bin sehr begeistert! Unser Kursleiter war äußerst kompetent und sehr geduldig. Er hat uns die verschiedenen Techniken mit großer Präzision und Klarheit beigebracht, was das Lernen sehr angenehm und verständlich gemacht hat. Besonders beeindruckt hat mich die praktische Anwendung der gelernten Inhalte.
Ivan A.
Profilbild von Selma Gündüz
vor einer Woche
Der Online Kurs war sehr informativ. Ganz einfach mit dem Smartphone zu machen. Es hat alles einwandfrei funktioniert. Die Quiz Fragen nach jedem Kapitel fand ich besonders gut.
Selma Gündüz
Profilbild von Lini Lein
vor 2 Wochen
Ich habe bei einem Onlineseminar mitgemacht und fand die beiden Tage wirklich klasse gestaltet. Die Themen waren lehrreich und interessant. Es wurde alles verständlich in einer sehr angenehmen Atmosphäre übermittelt. Nach diesem Seminar fühle ich mich definitiv besser auf die Prüfung vorbereitet und sicherer in den einzelnen Themengebieten. Großes Lob an das Team!
Lini Lein
Profilbild von Anke Geiger
vor einem Monat
Liebes Dozenten Team! Herzlichen Dank für die tolle Ausbildung zum Heilpraktiker! Das lernen hat sehr viel Spaß gemacht! Auch die schwierigeren Themenkomplexe hervorragend erklärt! Super 👍 jetzt beginnt für mich die Zeit zum vertiefen und nächstes Jahr im Oktober die Prüfung anzustreben! Danke an die tolle Organisation & EDV ! Klasse 🍀 Den nächsten Kurs möchte ich auch wieder bei Euch absolvieren!
Anke Geiger
 

Sport für Anfänger

Bewegung ist wichtig für unseren Organismus und das ganzheitliche Wohlbefinden. Dabei fällt es einem oft gar nicht so leicht, mit dem Sport anfangen zu können. Während einige eher mit der inneren Überwindung kämpfen, liegt bei anderen Personen das Problem in der falschen Motivation. Auch ein gewisser Übereifer, der zu Fehlern beim Sport führt oder andere Gründe sind es, die uns immer wieder davon abhalten, regelmäßige Fitness in unseren Alltag zu bringen. Warum Sport aber wichtig ist, welche Fehler Anfänger beim Sport vermeiden sollten und was Du bei einem Fitnessprogramm für Anfänger beachten solltest, darum dreht sich der heutige Blog-Beitrag.

Warum fängt man an, Sport zu treiben?

Was Dich dazu bewegt, endlich Sport zu treiben, sind sehr unterschiedlich. Meist sind es…

  • Der Wunsch nach mehr Leistungsfähigkeit/Beweglichkeit
  • Die Angst vor ernsthaften Erkrankungen von Herz-Kreislauf-System und Bewegungsapparat
  • Die Suche nach einem Ausgleich zur Arbeit
  • Das Ziel, mehr Entspannung in den Alltag zu bringen
  • Der Plan, eine sinnvolle Freizeitgestaltung auszuüben
  • Der Drang, Gewicht reduzieren zu wollen
  • Die Hoffnung, häufig auftretenden Rückenschmerzen, Verspannungen oder anderen Problemen entgegenzuwirken
  • Die Empfehlung des Arztes, um gesünder zu werden
  • Der gute Rat von Freunden und Familie, etwas zu ändern im Alltag
  • Der eigene Wille, die Tagesgestaltung umzukrempeln

Nicht selten spielen auch mehrere der genannten Absichten zusammen. Letztlich muss man festhalten, kaum jemand entscheidet sich über Nacht dazu, von einem wahren Couch-Potatoe zu einer Sportskanone zu werden. Die Idee reift meist langsam, wird dann durch verschiedene Schlüsselereignisse (zum Beispiel hohe Cholesterinwerte beim Arzt, dauerhafte Verspannungen) untermauert und führt am Ende dazu, dass sich die Person endlich aufrafft, und mit der Bewegung anfängt.

Wie beginnt man am besten mit Sport?

Als erster Schritt geht es um mehr Bewegung im Alltag. Die Treppe statt des Aufzugs, ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause, eine Fahrradtour mit Freunden – alles, was mit Aktivitäten verbunden ist, solltest Du nutzen. So führst Du Deinen Körper erst einmal an ein regelmäßiges Sportprogramm heran.

Grundsätzlich mag es simpel klingen, aber um überhaupt erst einmal mit dem Sport anfangen zu können, solltest Du versuchen, eine regelmäßige Bewegung in Deinen Alltag zu bringen. Das heißt, zu Beginn geht es noch nicht um eine passende Sportart, einen ausgefeilten Trainingsplan oder eine Strategie. Es geht darum, Dich selbst zu motivieren und aufzuraffen, etwas zu verändern. Dies fängt bei kleinen Dingen an.

Übrigens, für alle, die in noch kleineren Schritten mit dem Sport beginnen wollen, wäre schon die Entscheidung, im Büroalltag bewusst alle halbe Stunde für fünf Minuten im Raum umherzugehen, ein Anfang. Alternativ könntest Du Dir Zuhause vornehmen, mehrmals über den Tag verteilt aufzustehen und einige Runden im Haus umherzulaufen. Dies hat zwar mit richtigen Sport für Einsteiger noch nicht viel zu tun, aber es ist ein Anfang, um sich zu überwinden und den Körper in Bewegung zu bringen.

Mit dem Sport anfangen – was muss ich beachten?

Um mit dem Sport beginnen zu können, solltest Du einige Richtlinien beachten. Diese möchten wir Dir nachfolgend vorstellen, darunter:

  • Überprüfe Deinen Gesundheitszustand

Natürlich hat auch beim Sport Dein eigenes Wohlergehen Priorität. Darum solltest Du eine ausführliche Untersuchung bei einem Arzt in Anspruch nehmen, bevor Du mit dem Sport anfangen kannst. Lasse Blutwerte, Herz-Kreislauf-System und Bewegungsapparat checken, so gehst Du verantwortungsbewusst ins Training und weißt genau, welchen Belastungen Du Dich aussetzen darfst und wo Deine Grenzen sind.

  • Zielsetzung nicht vergessen

Du brauchst ein Ziel, denn sonst fehlt Dir die Motivation, um mit dem Sport anfangen zu können. Überlege Dir daher vorab, was Du erreichen willst, so weißt Du, wofür Du mit dem Sport startest.

  • Langsamer Einstieg

Auch wenn Du hohe Motivationen hast und unbedingt direkt durchstarten willst, so solltest Du als Einsteiger langsam in die regelmäßigen Workouts eintauchen. Beginne zunächst mit leichten Körpergewichtsübungen und wähle einfache Sportprogramme für Anfänger, statt Dich direkt an ein professionelles Kraft-/Cardiotraining zu wagen.

  • Den richtigen Sport wählen

Um effektiv mit dem Sport anfangen zu können, musst Du ein passendes Training wählen, welches zu Deiner aktuellen Leistungsfähigkeit und vor allem auch Deinen körperlichen sowie mentalen Möglichkeiten passt und Dir gefällt. Am besten eignen sich einfache Sport Übungen für Anfänger

Sie lassen sich mit niedrigem Schwierigkeitsgrad ausführen und sind dennoch gewinnbringend.

  • Achte auf die Intensität

Als Sport-Einsteiger wäre es gut, zunächst nur kurze Fitnessprogramme auszuführen und diese erst langsam zu steigern. Entscheide Dich am Anfang für 4-10 Übungen und erhöhe die Intensität erst, wenn Du Dich sicher fühlst bzw. spürst, dass Dein Körper eine Leistungssteigerung braucht.

  • Regelmäßigkeit statt hoher Intensität

Am Anfang musst Du noch nicht darauf achten, Höchstleistungen zu vollbringen oder besonders viele Wiederholungen/Sätze zu schaffen. Viel eher geht es darum, eine Regelmäßigkeit in das Training zu bekommen. Du musst erst einmal lernen, Dich immer wieder zu einem Workout zu motivieren. Wenn das gelingt, kannst Du Dich um die Anpassung der Intensität kümmern.

  • Gemeinsam sind wir stark

Als Sport-Anfänger kann es motivierend sein, wenn man sich auf Gleichgesinnte verlassen darf. Entscheide Dich daher für ein Gruppentraining und überrede vielleicht Freunde/Verwandte, mit Dir gemeinsam Sport zu treiben. So könnt ihr zusammen eure Fitness verbessern und zugleich einander den Rücken stärken.

Sport für Anfänger -- Gruppensport
  • Pausen und Belohnung

Um erst einmal den Anreiz zu finden, mit dem Sport regelmäßig fortzufahren, musst Du eine passende Motivation und den richtigen Ausgleich haben. Ansonsten überforderst Du Dich und verlierst die Lust am Sport. Setze daher bewusst Auszeiten in Dein Training und erlaube Dir, an diesen Tagen zu entspannen. Ein Wellnessabend, Schlaf und all die Dinge, die Dir Freude bereiten sind hier ebenso gewinnbringend wie ein leckeres Essen oder ein Snack, auch mal ungesund, als Belohnung für Deinen Fleiß.

Warum sollte man mit Sport anfangen

Es gibt viele Gründe, weswegen es sich lohnt, mit dem Sport anzufangen. Insgesamt lässt sich sagen, Bewegung trainiert Körper, Geist und Seele. Das heißt, durch Sport hältst Du nicht nur Deine Muskeln, Bänder, Sehnen und Gelenke fit, sondern auch Dein mentales Gleichgewicht und Dein ganzheitliches Wohlbefinden. Zugleich begünstigt regelmäßiger Sport…

  • Starke, widerstandsfähige Muskeln
  • Mobilität und Belastbarkeit
  • Eine hohe Leistungsfähigkeit privat und bei der Arbeit
  • Ein straffes Bindegewebe
  • Eine gesunde Körperhaltung
  • Ein starkes Immunsystem
  • Den Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Einen langsameren Alterungsprozess
  • Die innere Balance
  • Ein niedrigeres Sturz-/Verletzungsrisiko
  • Eine modellierte Körperform

Sport ist also keinesfalls nur ein Trend oder eine Lebenseinstellung, sondern der bewusste Entschluss, sich selbst etwas Gutes zu tun.

Wie viel Sport sollte man als Anfänger machen?

Am Anfang brauchst Du keine ausdauernden Workouts betreiben. Sporteinsteiger sind mit etwa 10-15 Minuten intensiver Bewegung pro Tag bereits auf dem richtigen. Anfänger können dann auf zwei bis drei Sporteinheiten wöchentlich von rund 50-60 Minuten steigern. Dieser zeitliche Rahmen ist zu Beginn vollkommen ausreichend. Die Fitnesseinheit sollte sich dazu aufgliedern in 10 Minuten Wam-up, 10 Minuten Cool-Down und 30-40 Minuten leichtes Training, um das Herz-Kreislauf-System erst einmal in Schwung zu bringen und den Muskelaufbau zu fördern.

Wichtig hier ist wieder das individuelle Bedürfnis des Einzelnen. Manche sind bereits mit einem Workout pro Woche zeitlich und auch körperlich/mental an ihrer Grenze angelangt. Andere erreichen auch mit drei Fitnesseinheiten je Woche noch nicht ihr Limit.

Hinweis: Bei der Wahl und Zusammenstellung des Fitnesstrainings für Anfänger solltest Du auch die Zufriedenheit berücksichtigen. Nur, wer motiviert ist und sich gut fühlt, kann sportlich seine Ziele erreichen. Spürst Du also nach einem Training bereits, dass Dein Organismus eine Pause braucht, darfst Du nicht aus falschem Ehrgeiz einfach weitere Fitnesseinheiten einplanen.

Worauf muss ich beim Sport als Anfänger achten?

Sport für Einsteiger sollte leicht auszuführen sein und geringes Verletzungsrisiko haben. Gerade am Anfang ist Dein Körper noch nicht so belastbar, dass er schwierige Übungsabläufe ohne Probleme nachahmen kann. Einfache Fitnessübungen, ein langsames Tempo und vor allem, ausreichend Pausen sind wichtig, wenn man mit dem Sport beginnen will. Ebenso geht es um die Zielsetzung, die Du gemeinsam mit einem fachkundigen Experten erarbeiten musst. Willst Du zum Beispiel einfach Deine Leistung steigern oder Muskeln aufbauen? Geht es Dir um eine Gewichtsreduktion oder hast Du Gleichgewichtsstörungen? Erst, wenn diese Erkenntnisse vorliegen und berücksichtigt werden, kann das Fitnesstraining für Anfänger Erfolg zeigen.

Welcher Sport ist gut für Anfänger?

Als Anfänger solltest Du vor allem leichte Übungen und Sportarten mit einem niedrigen Schwierigkeitsgrad wählen. Entscheide Dich für…

  • Nordic-Walking
  • Schwimmen
  • Fahrrad fahren
  • Yoga/Pilates

Auch ein leichtes Faszientraining kann sinnvoll sein.

Ab wann ist man zu alt für Sport?

Diese Frage lässt sich einfach beantworten – niemals, denn in jedem Alter kann und sollte man Sport treiben. Wenngleich sich die Intensität, der Anforderungsbereich und die Ziele über die Jahre ändern, so ist es doch nie zu spät, Fitness auszuüben. Auch mit dem Sport anfangen kannst Du in jedem Alter und mit den verschiedensten Voraussetzungen.

Sport für Anfänger -- Sport für Senioren

Kann jeder mit dem Sport anfangen?

Allgemein ja, doch man sollte natürlich je nach Zielgruppe und Gesundheitszustand gewisse Voraussetzungen berücksichtigen. Eine Person, die jung, körperlich fit und einfach nur antriebslos ist, kann entsprechend schneller auf eine höhere Belastung umsteigen und ein intensiveres, anspruchsvolleres Fitnesstraining ausführen als ein älterer Mensch mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen. Auch Personen, die eventuell unter Erkrankungen (z.B. Diabetes, Asthma…) leiden, dürfen mit dem Sport anfangen. Sie müssen aber unter strenger ärztlicher Kontrolle und der Anleitung eines erfahrenen Fitnesstrainers aktiv werden. Hier ist ein speziell auf ihre gesundheitlichen Voraussetzungen abgestimmter Trainingsplan notwendig, um keinerlei negative Begleiterscheinungen hervorzurufen.

Kann ich mit über 30 noch Sport anfangen?

Ja, absolut, es wäre sogar sinnvoll, mit über 30 an ein regelmäßiges Fitnesstraining zu denken. So schützt Deinen Körper vor einer frühzeitigen Alterung und Du beugst verschiedenen Erkrankungen wie Rückenschmerzen vor. Sport über 30 ist wichtig und sollte ernst genommen werden. Dabei kommt es in erster Linie auf die Kontinuität an. Achte darauf, Dich immer wieder für Sport zu motivieren und diesen nicht als einmaliges Erlebnis zu betrachten. Je früher Du mit dem Sport anfängst, desto besser.

Richtiges Training erlernen

Damit Du mit dem Sport anfangen kannst, ist es zwar erst einmal wichtig, einen Grundschritt zu wagen und aktiver zu werden. Langfristig brauchst Du allerdings auch ein fachgerechtes Fitnesstraining für Anfänger, um Deinen Körper richtig zu fördern und zu fordern. Dies gelingt Dir nicht allein durch Übungen für Zuhause, sondern erst durch ein professionell zusammengestelltes Workout, was Deine individuellen Trainingsparameter wie die Leistungsfähigkeit, Zielsetzung etc. berücksichtigt und regelmäßig angepasst wird. Du solltest Dir daher Rat von einem fachkundigen Fitnesstrainer holen und Dich entsprechend anleiten lassen. So umgehst Du auch das Risiko für fehlerhaft ausgeführte Übungen oder ein zu einseitiges, ineffektives Training. Alternativ kannst Du natürlich genauso gut selbst aktiv werden und durch eine Ausbildung zum Fitnesstrainer. Deine neugewonnene Liebe zum Sport auf professioneller Ebene weiterführen. Dafür gibt es längst flexible Online-Ausbildungen, die Du unkompliziert neben Deinem Beruf und den privaten Verpflichtungen belegst, um Dich zu einem echten Profi zu entwickeln.

Du siehst schon, Sport ist in jedem Alter und mit den unterschiedlichsten Voraussetzungen möglich und wichtig. Daher solltest Du rechtzeitig mit dem Sport beginnen. Setze Dir zunächst einfache Ziele und versuche, mehr Bewegung in Deinen Alltag zu bringen. Daran kannst Du im Laufe der Zeit anknüpfen, um Dich langsam zu steigern und einem professionellen Trainingsplan zu folgen, der sich genau an Deinen Bedürfnissen orientiert. So zeigt sich, dass Sport für Anfänger ein guter Weg ist, um das ganzheitliche Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die eigene Mobilität nachhaltig zu verbessern.

Ulrich Pötter

Der Autor Ulrich Pötter ist selbst staatlich anerkannter Therapeut und Präventionsexperte. Seit über 20 Jahren beschäftigt er sich mit innovativen Ausbildungskonzepten in den Bereichen Massage, Fitness, Wellness, Heilpraktik und Prävention. Er hat fünf professionelle Akademien gegründet, bei denen er auch heute noch Geschäftsführer und Direktor ist. Im Mittelpunkt der Akademiearbeit steht vorrangig die professionelle Dienstleistung am Kunden, die individuell, zielorientiert und nachhaltig sein muss, um die internen Qualitätsvorgaben zu erfüllen.

 Jetzt Newsletter abonnieren und 5% Seminar-Rabatt sichern! 

Newsletteranmeldung

Um einen zeitlich unbefristeten 5% Rabatt für Deine Ausbildung zu erhalten, führe einfach folgende Schritte aus:

  • 1) Formular ausfüllen,
  • 2) Newsletter abonnieren und
  • 3) Rabatt-Code (für Online-Anmeldung) erhalten.

Ich bestätige, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und den Newsletter der WellnessInPerfektion WIP GmbH erhalten möchte. Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mit Absenden dieses Formulars, dass ich mit der Verarbeitung meiner angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung der Anfrage einverstanden bin. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite unter: Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise.

Design und Template by reDim
 
WIR VERWENDEN COOKIES

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.